Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken [Heinz Erhard]

Mit diesem schönen Zitat von Heinz Erhard möchte ich Sie begrüßen und wünsche ein fröhliches hallo und herzlich willkommen zur #Friday #Morning #Motivation.

Mal ganz ehrlich: wie oft denken wir, dass wir die Wahrheit sehen und das „es so ist“, wie wir etwas wahrnehmen? Doch ist es immer richtig, wie wir urteilen und uns festlegen? Und wie schnell denken wir, warum jemand so reagiert hat. Und dann reagieren wir auf unser kleines Selbstgespräch, nehmen das ernst und handeln entsprechend – und möglicherweise falsch, weil wir geglaubt haben, was wir denken.

Hier liegt die Kunst in der Unterbrechung. Heraus aus diesem Muster, sich selbst zurück nehmen und einmal die Wahrnehmung zu überprüfen.

Man macht gewöhnlich viele Worte, wenn man nichts zu sagen hat.

Aus diesem Zitat, ebenfalls von Heinz Erhard, leiten wir die kleine Aufgabe des Tages ab: Vielleicht ist es hilfreich, eben nicht mit vielen Worten auf die „gefühlte Wahrheit“ zu reagieren, sondern mit einer Pause, Überlegung und einer (nach-)Frage. So kann ich gut verifizieren, was ich glaube. Und mich selbst nicht so wichtig nehmen. Die heutige #fridaymorningmotivation beenden wir mit noch einem Zitat des Meisters, der sich selbst nie so wichtig nahm:

Wer sich selbst auf den Arm nimmt, erspart anderen die Arbeit.

Schönen Freitag